Samstag, März 12, 2016

16. Internationales CAR-Symposium

Redaktion und Vertonung

Das 16. Internationale Car Symposium fand am 11. Februar -wie in den Vorjahren- im Bochumer RuhrCongress statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung von Gastgeber Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer und seinem Team von der Uni Duisburg-Essen stand das intelligente Auto der Zukunft. GM-Chefin Marry Barra war aus den USA angereist und präsentierte als Überraschung den Opel Ampera-e als vollelektrischen Kompaktwagen, der 2017 auf den europäischen Markt rollen soll. Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche lud zur Europa-Premiere der neuen E-Klasse und faszinierte die Teilnehmer mit dem F015, der Vision seines Konzerns vom autonomen Fahren. Mit dem raumschiffähnlichen Fahrzeug gewährte Mercedes einen Ausblick auf die Mobilität im Jahr 2030. Leider war das Roboterauto in Bochum nur auf der Leinwand zu bewundern. Nicht nur das Design, sondern auch das Innenleben sogenannter Concept Cars ist wegweisend  für das intelligente Auto der Zukunft. Alle Automobilbauer sind sich einig, dass das autonome Fahren große Herausforderungen an die Technologie im Auto stellt. Das intelligente Auto ist nur dann intelligent, wenn es autonom und sicher fährt. IT-Sicherheitsexperten erläuterten daher im Rahmen von Workshops und Podiumsdiskussionen, wie das Fahrzeug der Zukunft vor Hackerangriffen geschützt werden kann. Das Fazit der Veranstaltung: Das Rennen um das intelligente Auto hat längst begonnen.




Dr. Dieter Zetsche präsentiert den Mercedes-Benz F015,
ein Roboterauto der Zukunft (Fotos: Daimler AG)