Dienstag, Dezember 06, 2011

Keppler 22 b: Gibt es noch eine Erde?


N24-Interview mit Prof. Dr. Susanne Hüttemeister, 
Leiterin des Zeiss Planetariums in Bochum

Auf der Suche nach Leben auf fernen Planeten haben Wissenschaftler die Existenz des ersten erdähnlichen Himmelskörpers außerhalb unseres Sonnensystems bestätigt. Der Planet Kepler 22b umkreist in einer Entfernung von 600 Lichtjahren einen sonnenähnlichen Stern. Der Planet liegt in einer bewohnbaren Zone, die Forscher können aber nicht sagen, ob dort tatsächlich Leben existiert. Kepler 22b wurde erstmals im Jahr 2009 erspäht. Der Himmelskörper gilt nun als bestätigt, weil Astronomen ihn drei Mal dabei beobachteten, wie er vor seinem Stern entlangzog. Der Nasa zufolge hat der Planet die richtige Entfernung zu seinem Stern, um theoretisch die Bedingungen für Leben zu erfüllen: flüssiges Wasser an der Oberfläche sowie eine geeignete Temperatur und Atmosphäre.

Foto: Zeiss Planetarium Bochum